Myxomatose

Myxo-waaas?? werden sich viele Kaninchenbesitzer jetzt fragen. Diese Viruskrankheit ist unter den Wildkaninchen und Hasen weit verbreitet.

Die Symptome beginnen mit Apathie, vermehrtem Sekretfluß aus der Nase und Augen, sowie geschwollene Nasen und Ohren. Ein Fortschreiten der Krankheit führt zur Erblindung, und somit in der freien Wildbahn zum Tode. Diese Krankheit ist sehr ansteckend.

Wenn Ihr Kaninchen nun im Sommer im Freigehege lebt, kann es sich durch den Kontakt mit anderen Kaninchen, aber auch durch Stechmücken oder Kaninchenflöhe mit dieser Krankheit infizieren. Ein Zimmer- oder Balkonkaninchen hat somit auch die Möglichkeit sich zu infizieren. Doch Sie können Ihr Tier schützen. Eine Impfung, am besten 6 Wochen vor dem Freigang bietet Ihrem Kaninchen den vollen Schutz vor dieser schlimmen Seuche, die in Australien ganze Populationen dezimiert hat. Eine jährliche Auffrischungsimpfung gibt Ihnen die Sicherheit Ihrem Kaninchen mit dem Gehege im Garten wirklich einen Gefallen getan zu haben.

Eine andere Krankheit, die Kaninchen befallen kann ist die Chinaseuche (RHD). Auch hier kann mit einer Impfung vorgebeugt werden. Diese kann in Kombination mit der Myxomatose-Impfung erfolgen. Diese Impfung ist grundsätzlich für alle Kaninchen dringend zu empfehlen, da es keinerlei Therapiemöglichkeiten gibt und die Übertragung auf dem Luftweg erfolgen kann.
Meerschweinchen sind nur sehr entfernt Verwandte der Kaninchen und können sich nicht mit der Myxomatose oder der Chinaseuche infizieren.

[zurück zur Übersicht]

Kontakt

  • Hölker Feld 2a
    42279 Wuppertal
  • Tel.: 0202 / 66 02 85
    Tel.: 0202 / 66 06 22
    Tel.: 0202 / 64 44 68
    Fax: 0202 / 66 09 66

offene Sprechstunde

  • Mo Mi Fr
    9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Di Do
    9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Sa So Feiertage
    10:00 Uhr bis 13:00 Uhr